Es ist Herbst – Zeit für einen Schal(kragenpulli)

Gepostet am Aktualisiert am

2014-10-27 09.48.17

Den letzten freien Tag, bevor ich weggefahren bin habe ich an der Nähmaschine verbracht. Von ein paar Loops abgesehen meine drittes Kleidungsstück (in 7 Jahren Näherfahrung). An sich macht es mir großen Spaß selbstgenähtes hinterher zu tragen. Aber: Gute Stoffe sind teuer und müssen dann auch noch verarbeitet werden, da ist es oft einfacher und aufgrund mangelnder Übung eh schneller, etwas fertiges zu kaufen. Aber ich mag den Pulli sehr, besonders den Kragen, ich trage eh total gerne Schals uns diesmal ist er eben schon am Pulli dran. Es wird mit Sicherheit nicht der letzte Pulli seiner Art in meinem Schrank sein.

Das Schnittmuster ist der Schalkragenpulli von Lolletroll. Der blaue Stoff ist ein dünner Sweat, der türkise Jersey. Alls mit dem Stretch-Stich meiner normalen Nähmaschine genäht, eine Overlock steht zwar irgendwo auf meiner immerwährenden Wunschliste, aber bei der wenigen Zeit, die ich für’s Nähen habe, muss das nicht sofort sein.

Das ist in meiner Sporttasche

Gepostet am

Eigentlich nichts besonderes und bestimmt nicht spektakulär, aber mit irgendetwas möchte ich hier anfangen, warum also nicht mit einem Blick in meine Sporttasche.

 

20140112-160526.jpg

 

 

 

So sieht sie aus, ich bin eigentlich kein Fan von pink, aber zum Glück komm ich mit lila ganz gut klar. Deswegen wurde es irgendwann mal diese. Sie hat ein Schuhfach, das finde ich ganz praktisch, die Außentasche ist immer für Schlüssel/Portemonnaie/iPod/Handy in Gebrauch.

20140112-160541.jpg

Oben links meine Sportschuhe, für’s Fitnessstudio nichts besonderes, auf dem Bild sind noch meinen alten, mittlerweile hab ich da eine free-Nachmache von Aldi, da ich nicht auf’s Laufband gehe und auch keine Hüpfekurse mache, passt das. Die Badelatschen erklären sich von selbst. Das kleine Handtuch kommt beim Training auf die Geräte, das große it zum Duschen hinterher.  In den Turnbeutel packe ich nach dem Training nasse Sachen, wenn ich anschließend nicht nach Hause fahre, dann räume ich die im Auto/Büro zum Trocknen aus. Das graue ist meine Hose, in dem Fall 3/4 von Decathlon (sowieso meine liebste Bezugsquelle für Sportsachen, da werde ich auch in meiner Größe fündig und die Preise sind halt unschlagbar). Beim Krafttraining darf Musik nicht fehlen, weil ich aber nicht immer das Handy mitnehmen will, hab ich einen iPod shuffle, natürlich in türkis. Zwar gibt es in meinem Studio Föhns, aber ich mag meinen eigenen haben, deshalb ist der auch immer dabei. Meistens auch dabei, aber nicht auf dem Bild: Einmal frische Unterwäsche und Socken für hinterher, weil ich das leider schon ein paar mal vergessen habe, so zur Sicherheit.

20140112-160550.jpg

 

Der Inhalt meiner Waschtasche: Haarbürste, Haarbänder, Haargummis, Shampoo, Spülung, Deo, Duschbad, In Dusch-Bodylotion von Garnier (ich finde, die tut, was sie soll und macht den Boden nicht glitschig). Schaumfestiger, Haarspray und Haarwachs sind auch dabei, falls ich nach dem Training zur Arbeit gehe muss ich meine Haare bändigen.